Nullnummer, die Zweite

Der tägliche Wahnsinn

Zuviel Alkohol ist selten gut Zuviel Alkohol gibt einen Kater

An einem usseligen Abend wurden wir mit unserem Versehrtentaxi in eine Gegend gerufen, in der der Wohlstand sich schon lange nicht mehr hat blicken lassen. Unser Auftrag war, eine „HP Psych“ zu besuchen, um sie professioneller Hilfe zuzuführen. Diese Einsätze sind größtenteils reine Taxifahrten in den nächsten, geeigneten Karbolschuppen, denn vor Ort können wir nichts tun und der Patient ist oft nicht in der Lage oder gewillt, selbst für seinen Transport zu sorgen (z.B. mit Taxi, Familie, Freunde …).

Ursprünglichen Post anzeigen 851 weitere Wörter

Advertisements

Die Wirkung von Vitamin D und Calcium

das Erwachen der Valkyrjar

Calcium solle Herzinfarkte begünstigen, lautet die Botschaft einer veröffentlichten Studie. Eine nähere Untersuchung dieser Studie brachte jedoch ans Tageslicht, dass die Wissenschaftler Tatsachen verdrehten, wichtige Daten unter den Tisch fallen liessen und zu allem Überfluss auch noch für die Pharmaindustrie tätig waren. Der Vorteil an der ganzen Geschichte ist der, dass jetzt alle Menschen erfahren, worauf sie bei der Einnahme von Calciumpräparaten achten müssen, um den bestmöglichen Nutzen daraus zu ziehen.

Calcium Studie © corund – Shutterstock.com

Calcium – Fragwürdige Studien sollen verunsichern

Eine im Fachmagazin British Journal of Medicine veröffentlichte Studie behauptet, dass Menschen, die Calcium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen, mit einem um 27 Prozent höheren Herzinfarktrisiko rechnen müssten.

Die Welt berichtete am 27.12.13 über eine weitere Studie, die Anfang 2013 im selben Fachjournal publiziert wurde. Darin hatten schwedische Wissenschaftler verkündigt, dass eine hohe Calciumaufnahme bei Frauen das Todesrisiko erhöhe – und zwar nicht nur infolge von Herzproblemen.

Auch das…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.096 weitere Wörter

Deutsche Wirtschaftsnachrichten / Boykott von Facebook

bumi bahagia / Glückliche Erde

Es scheint eine kleine Welt nur zusammenzubrechen, wenn die DWN entscheiden, Nachrichten künftig nicht mehr auf Facebook zu posten. Es gibt jedoch einen triftigen Grund, warum ich die Meldung an dich, lieber Leser, weiterleite.

Ich schätze die rigorose Konsequenz der DWN und frage mich, ob ich auch so handeln sollte. 

Ursprünglichen Post anzeigen 277 weitere Wörter

Dauert noch was

kosmologelei

nobody wollte heute ErdoWahn verarschen. Sicherheitshalber habe ich beim Wahrheitsministerium in Ankara nachgefragt, ob’s genehm ist. Nicht dass meinetwegen der deutsche Botschafter wieder antanzen muss. Das wäre nobody peinlich 🙄 Hab noch keine Antwort vom Wahrheitsministerium. Kann also noch was dauern. Die Zeit können Sie sich mit dem extra3-Clip vertreiben:

Ursprünglichen Post anzeigen

Die ewige Geschichte…nun aufgeräumt !!!

ddbnews.wordpress.com

Kaiserreich, Weimarer Republik, Kaiserverfassung, Weimarer Verfassung…….
Im Weltnetz sind so viele unterwegs, nur teilweise oder gar falsch informiert, und tragen diese falschen und teilrichtigen Aussagen weiter. Es kann nur vermutet werden, ob hier zum Teil absichtlich Falsches geschrieben wird, vom System gefördert….

Keines des im ersten Satz genannten ist de facto in Kraft oder aktiv!
Warum?

Na dann will ich hier noch einmal versuchen, mit verständlichen Worten zu erklären, damit der -mit Verlaub- Quatsch endlich mal ein Ende hat:

Fangen wir mit dem Kaiserreich an und zwar mit dem ersten Satz dieser „Verfassung“:
„Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordnen hiermit im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt […]:“
So jetzt einmal bitte genau lesen…. Es heißt Wilhelm verordnet !!! und dann auch nicht selbst, sondern im Auftrag, also im Namen des Reiches…..
Also ist diese „Verfassung“…

Ursprünglichen Post anzeigen 540 weitere Wörter

Chip für Überwachung und Tötung von Menschen

Gegen den Strom

Ein Erfinder hat beim Deutschen Patentamt in München ein Patent zur Überwachung und sogar Tötung von Menschen per implantiertem Chip beantragt.

Das Deutsche Patentamt in München.

München (AZ) – Ein saudi-arabischer Erfinder hat beim Deutschen Patentamt in München ein Patent zur Überwachung und sogar Tötung von Menschen per implantiertem Chip beantragt.

Eine Sprecherin der Behörde sagte dazu am Freitag, die Erteilung eines Patents sei in diesem Fall ausgeschlossen. Patente auf Erfindungen, die gegen die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung verstoßen, würden nicht erteilt.

Dass der Antrag des Erfinders veröffentlicht wurde – er ist auf der Homepage des Patentamts zu finden – sage nichts über eine Erteilung eines Patents aus. Patentanträge müssten nach 18 Monaten veröffentlicht werden, der Mann hatte seinen Antrag am 30. Oktober 2007 gestellt. Jeder könne beim Münchener Patentamt einen Antrag einreichen, hieß es weiter.

Dem Patentantrag zufolge soll der Chip chirurgisch oder per Injektion in den…

Ursprünglichen Post anzeigen 129 weitere Wörter