Veröffentlicht am

Der neue Bundestrojaner taugt nichts

Bubbles Blog

Kripobeamte haben jetzt herausgefunden, dass der vom BKA im Laufe von drei Jahren entwickelte Bundestrojaner nichts taugt:

Dem Bericht nach ermöglicht das seit Kurzem freigegebene Spähprogramm mit seiner leidvollen Geschichte nur die sogenannte Quellen-Telekommunikationsüberwachung von Voice over IP (VoIP) über Skype auf Desktop-Rechnern mit Windows. Andere Betriebssysteme wie Apples Mac OS oder Linux blieben genauso außen vor wie Apps auf Smartphones oder Tablets.

Alle fiesen Cybermordterroristen werden jetzt zu WhatsApp wechseln und alle Überwachungsfanatiker schon bald auf den Mond schießen. Boah, diese totale Behördenverblödung:

  • Die Attentäter in Paris und Brüssel kommunizierten via unverschlüsselter SMS
  • Einige Attentäter wurden überwacht
  • Die Attentäter waren den Behörden bereits durch Straftaten bekannt

Hätten die Behörden mal ihre Arbeit gemacht, anstatt ständig in die Monitore zu gucken, wäre es erst gar nicht zu den Anschlägen in Paris und Brüssel gekommen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Über Wolfhilta

Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s