Veröffentlicht am

Demokratie: Spaghetti, Currywurst und Flüchtlinge

Die Killerbiene sagt...

.

direkte_Demokratie

.

Die vernünftigste Definition eines demokratischen Rechtsstaates braucht bloß zwei Bedingungen:

a) Alle Gesetze gelten immer für alle

b) Alle Gesetze/Entscheidungen sind von der Mehrheit genau so gewollt

.

Instinktiv werden viele beim zweiten Punkt Bedenken anmelden und sagen:

„Das geht doch gar nicht, daß wirklich JEDES Gesetz und jede Entscheidung die Mehrheit hat!“

Stimmt das?

Nein, stimmt nicht.

Es ist wirklich möglich, daß JEDES Gesetz in einem Staat die Unterstützung der Mehrheit hat.

.

Betrachten wir dazu ein einfaches Beispiel.

Die Lehrerin fragt die Kinder in der Klasse: „Wollt ihr als Hauptgericht in der Kantine Spaghetti oder Currywurst?“

Nehmen wir an, die Kinder wollen mit 70:30 Mehrheit Spaghetti.

Dann fragt die Lehrerin: „Und wollt ihr zum Nachtisch lieber Schoko- oder Vanilleeis?“

Nehmen wir an, die Kinder wollen mit 55:45 Mehrheit Schokoeis.

In der Kantine gibt es dann ganz demokratisch Spaghetti und als Nachtisch Schokoeis.

.

Man erkennt, daß…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.053 weitere Wörter

Advertisements

Über Wolfhilta

Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s