Veröffentlicht am

Aspartam erhöht Diabetesrisiko

das Erwachen der Valkyrjar

Süssstoffe sind kalorienarm und daher eine beliebte Zutat in den meisten Diäten. Wer abnehmen möchte oder eine Gewichtszunahme verhindern will, greift zu Aspartam & Co. Beim Abnehmen mag diese Massnahme helfen, gesund ist sie aber nicht – so eine Studie der York University vom Mai 2016. Ja, der Glucosestoffwechsel wird mit Süssstoffen offenbar schlimmer beeinträchtigt als bei Menschen, die ganz normalen Zucker verwenden. Mit Aspartam steigt somit auch deutlich das Diabetesrisiko.

Aspartam: Schädlicher als Zucker © Monika Wisniewska – Shutterstock.com

Aspartam: Risiko für Diabetes steigt

Normalerweise gilt es als sehr gesund, wenn man Übergewicht abbaut und sich langsam aber sicher dem Idealgewicht nähert. Die Blutfettwerte normalisieren sich, chronische Entzündungen gehen zurück, der Blutdruck sinkt, Gelenkschmerzen werden besser und der Blutzuckerspiegel pendelt sich wieder ein. Letzteres reduziert dann natürlich auch das Diabetesrisiko. Verwendet man aber künstliche Süssstoffe, dann könnte dies das Diabetesrisiko sogar noch erhöhen.

Künstliche Süssstoffe, wie Aspartam, Saccharin, Acesulfam etc. helfen zwar dabei…

Ursprünglichen Post anzeigen 287 weitere Wörter

Advertisements

Über Wolfhilta

Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s